Das Geheime Band

 

heißt jetzt so wie ursprünglich geplant:

 

Wie Tauben aus Glas

 

Eine wunderbare Komposition um die Frage nach Identität und was uns zu dem macht, was wir sind...

 

Das geheime Band spielt in den Vierzigerjahren in Frankfurt, den Sechzigern in Aix-en-Provence und in der Gegenwart in Frankfurt, der Provence und Paris. Drei Stränge, drei Epochen, drei Schicksale.

Spannend und sensibel erzählt, dicht miteinander verwoben, zart und doch kraftvoll.

 

Der nur mäßig erfolgreiche französische Schriftsteller Eric, Ehemann und Vater zweier Kinder, reist nach Südfrankreich, um für seine Familie ein neues Heim zu finden. Noch ahnt er nicht, dass sein Aufenthalt dort sein Leben auf den Kopf stellen und alles ändern wird. Auch ihn. Obwohl er weiß, dass er als Baby angenommen wurde, ist er schockiert, als er entdeckt, welche Umstände seiner Adoption vorausgegangen sind. Eric forscht immer tiefer in der Vergangenheit seiner Familie, und stößt auf ein erschreckendes Geheimnis ...

 

Eine fesselnde deutsch-französische Geschichte um Familie, Liebe, Wahrheit und Vergebung, Täter und Opfer, Schuld, Mut und Identität. Die Liebe zu Frankreich und Deutschland stecken ebenso in diesem Roman wie die Erfahrung mit Ressentiments, die Wertschätzung von Unterschieden und das Verständnis für die Angst vor dem Anderssein.

 

Mit einem Augenzwinkern lässt Katia Fox einen patriotischen Franzosen entdecken, dass er im Grunde ein Deutscher ist und dass es sogar noch schlimmer kommen kann...

 

 

 

 

 

Wie Tauben aus Glas